Weihnachtsstress und die guten Vorsätze

Weihnachten, Silvester und Neujahr- die großen Feiertage sind mit großen Erwartungen besetzt. Erwartungen, die wir an uns selbst, aber auch an Freunde und Familie stellen. Über die festlichen Feiertage soll die Familie in Harmonie und Freude zusammenkommen. Das perfekte Mal soll bereitstehen, alle sollen sich gut umsorgt und aufgenommen fühlen.

 

Um den großen Erwartungen und Anforderungen in dieser Zeit nachzukommen, bedarf es einiger Vorbereitung. Dafür bleibt jedoch vieles Anderes liegen. Problematisch wird es dann, wenn man selbst auf der Strecke bleibt. Die eigenen Bedürfnisse nach Erholung, nach Langsamkeit und Ruhe müssen verschoben werden. Wenn dennoch die Feste und das Zusammenkommen nicht den eigenen Ansprüchen genügen, ist schnell die große Enttäuschung da.

 

Schließlich kommen neben diesem Aufschub dann noch die großen Vorsätze für das neue Jahr hinzu. Der Druck erhöht sich also Stück für Stück zum Ende des Jahres hin und findet seinen Höhepunkt im neuen Jahr.

 

Dabei wird ein Wunsch immer wieder deutlich: Weniger Stress bitte! Die aktuelle Forsa Studie zu den guten Vorsätzen 2014 im Auftrag der DAK Gesundheit zeigt, dass jeder Zweite Stress abbauen will. Insbesondere die 30 bis 44 Jährigen haben beruflich hart zu kämpfen. Knapp 70% der Befragten wollen mehr entspannen, 54% der Befragten wünschen sich schlicht mehr Zeit für Familie und Freunde. Zeitdruck im Beruf sowie familiärer Streit und Ärger werden als stressigste Situationen genannt. Gerade Frauen geraten in Stress, wenn es gilt Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren.

Erster Vorsatz für das neue Jahr ist also weniger Stress. Diesen Vorsatz in die Tat umzusetzen gelingt dabei weitaus nicht jedem. Bei einer aktuellen Emnid Umfrage gibt jeder Zweite an, er habe den Aufwand unterschätzt, der zur Umsetzung seines Änderungsplans nötig sei. 40% habe die Fokussierung auf des Ziel gefehlt, ihre Motivation habe mit der Zeit nachgelassen.

 

Wie kann eine so stressvolle Zeit, eine so anspruchstarke Zeit möglichst entspannt verbracht werden? Wie wird aus dem Stressfest ein frohes Fest? Wie können die Vorsätze erfolgreich umgesetzt werden? Es sind wenige und kleine Schrauben an denen Sie drehen müssen, um erfolgreich entspannte Feste genießen und Vorsätze umsetzen zu können. Mit einer klaren Strategie, einer ausgearbeiteten Zielsetzung, geäußerten und durchdachten Bedenken und einem kleinen Dreh der Perspektive erreichen Sie genau das was Sie sich wünschen: mehr Entspannung und Freude und weniger Stress.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0